seg_buehnenbild.jpg Foto: D. Winter / DRK

Sie befinden sich hier:

  1. Was wir tun
  2. Bevölkerungsschutz und Rettung
  3. Schnelleinsatzgruppe

Schnelleinsatzgruppe (SEG)

Eine Massenkarambolage auf der Autobahn, eine Überschwemmung oder ein Schwächeanfall auf dem Rockkonzert – Menschen in Not können sich auf die Bereitschaften des Deutschen Roten Kreuzes verlassen.

Ansprechpartner

Herr
Jens Keck
Zugführer

Tel: +49172 7624475
jens.keck(at)drk-brackenheim.de

Postfach 1127
74334 Brackenheim

Spezialisten für kleine und große Notfälle

Helferübung: Bereitschaften - Sanitätsdienst; Journalistencamp Szenario „Brandanschlag auf ein Jugendheim“ Foto: D. Winter / DRK

Die Bereitschaften sind auf alle Arten von Notfällen und Einsätzen vorbereitet. Mit rund 160.000 ehrenamtlichen Helfern sorgen die Bereitschaften mit dafür, dass sich die Menschen in Deutschland auf die geschlossene DRK-Hilfekette aus Beraten, Vorsorgen, Retten, Betreuen, Pflegen und Nachsorgen verlassen können.

Die Ehrenamtlichen der Bereitschaften unterstützen die mobilen Blutspendezentren des DRKs und retten durch die Ausbildung von Ersthelfern jedes Jahr Menschenleben. Sie stellen den Sanitätsdienst bei Großveranstaltungen, versorgen Verletzte nach einem Verkehrsunfall und sorgen für die psychologische Betreuung von Betroffenen. Fehlt es an Notunterkünften oder müssen Mahlzeiten zubereitet werden, sind die Bereitschaften zur Stelle.

Bei der Suche von Verschütteten kommen die feinen Spürnasen der Rettungshunde zum Einsatz. Um die Suche vermisster Angehöriger nach Kriegen oder Katastrophen kümmern sich die Helfer der Bereitschaften im Suchdienst. 


Unser Beitrag im Zabergäu

Auch wir engagieren uns in mehreren Bereichen des Bevölkerungsschutzes.

Im westlichen Landkreis (Einsatzeinheit "West") ist unser Ortsverein in 3 Komponenten aktiv:

  • Im Zugtrupp
  • in der Schnelleinsatzgruppe Behandlung
  • in der Schnelleinsatzgruppe Transport

In der angefügten Grafik sehen Sie unseren Einsatzbereich im Landkreis Heilbronn

Der Zugtrupp

Wir stellen zwei Zugführer und das Einsatzleitfahrzeug für den sogenannten Führuntstrupp.
Dieser Führungstrupp (Zugtrupp) übernimmt die Einsatzleitung und Koordination aller ehrenamtlichen Einsatzkräfte des Roten Kreuzes in einem entsprechenden Einsatz und gliedert sich neben dem Feuerwehrkommandanten und dem Leitenden Notarzt in den Einsatzstab ein. Einsätze, die nicht vom Rettungsdienst oder der Feuerwehr geleitet werden, können auch eigenständig vom Zugtrupp geleitet werden. 

Unser "Spezialgebiet" sind medizinische Notfälle. Da wir jedoch auch Einsätze haben, bei denen eine große Anzahl betroffener (nicht verletzter) Personen zu betreuen sind, kommen die beiden anderen Zugführer unseres Zugtrupps aus dem Kraichgau und haben sich auf den Bereich "Betreuung" spezialisiert. 

Die Schnelleinsatzgruppe Behandlung

In Brackenheim ist ein sogenannter Gerätewagen Sanität stationiert, welcher in einer Schadenslage schnell Zelte und medizinisches Material zur Schadensstelle transportieren kann. Gemeinsam mit den anderen Ortsvereinen unserer Einsatzeinheit können wir in kürzester Zeit zwei Zelte aufbauen und sie je nach Bedarf ausstatten, um verletzte Personen medizinisch zu versorgen oder um einfach nur Schutz vor der Witterung zu bieten.

Dieser Gerätewagen ist so ausgerüstet, dass er und seine Besatzung auch für eine gewisse Zeit autark arbeiten können. So führen wir zum Beispiel auch einen Stromgenerator, einen Wasservorrat und eine Zeltheizung mit. 

Bei größeren Sanitätsdiensten, wie z.B. dem Trollinger Marathon oder dem Zabergäulauf, nutzen wir natürlich die Gelegenheit und arbeiten auch mit dem Fahrzeug und seiner Ausrüstung. Diese Einsätze sind für uns eine willkommene Übung, um im Ernstfall schnell reagieren zu können.

Die Schnelleinsatzgruppe Transport

Manchmal kann es natürlich auch passieren, dass der Rettungsdienst für einen kurzen Moment an seine Grenzen kommt. Normalerweise wird pro verletzte Person auch ein Fahrzeug des Rettungsdienstes in den Einsatz geschickt. Wenn also - in einem Rechenbeispiel - zwei voll besetzte PKW in einen Unfall verwickelt sind, werden bei 10 verletzten Personen auch 10 Rettungswagen alarmiert. 

Für solche Fälle gibt es die Schnelleinsatzgruppe Transport.

Wir unterstützen den Rettungsdienst bei größeren Einsätzen und bieten auch die Möglichkeit, in Spitzenlasten den Rettungsdienst bei seiner Arbeit zu unterstützen. So kann es vorkommen, dass wir abends und am Wochenende zu Einsätzen alarmiert werden, um einen Krankentransport zu übernehmen. 

Zu diesem Zweck gibt es in unserer Einsatzeinheit drei Fahrzeuge. Zwei Notfall-Krankentransportwagen des Landes und unser eigenes Ortsvereinsfahrzeug.

Katastrophenvorsorge mit dem DRK

Helferübung: Bereitschaften - Sanitätsdienst; Journalistencamp Szenario „Brandanschlag auf ein Jugendheim“ Foto: D. Winter / DRK

Das Deutsche Rote Kreuz ist Teil der größten Hilfsorganisation der Welt. Weltweit gibt es 186 Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften, die bei Bedarf kooperieren. Mitglieder der DRK-Bereitschaften kommen deshalb auch im Ausland zum Einsatz. Bei Katastrophen innerhalb Deutschlands arbeiten die Bereitschaften in eingespielten Einsatzformationen eng zusammen.